Samstag, 23. März 2019
Wer das ganze Frühjahr hindurch diszipliniert gegen die festtagsbedingten Fettpölsterchen des vergangenen Winters vorgegangen ist, hat sich die kulinarischen Freuden, mit denen der Sommer lockt, redlich verdient. Allerdings ist Vorsicht geboten, da selbst leicht anmutende Köstlichkeiten, wie beispielsweise ein...
Bubble Tea ist vor allem bei deutschen Jugendlichen sehr beliebt. Seit Langem warnen Mediziner und Verbraucherschützer vor dem Tee mit den bunten Kügelchen aus Tapiokastärke, die mit Sirup gefüllt sind. Nun scheint sich die Gefahr durch den Tee auszuweiten, denn Chemiker haben Giftstoffe im Tee entdeckt.
Im Zuge einer Studie haben Münchner Wissenschaftler herausgefunden, dass Übergewichtige in Höhenlagen an Fülle verlieren, ohne körperlich aktiv zu sein. Außerdem sorgt das Gebirgsklima für weniger Appetit, so dass sich das Körpergewicht der Testteilnehmer innerhalb kurzer Zeit deutlich reduzierte.
Einer Studie der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC zu Folge besteht ein direkter Zusammenhang zwischen übermäßigem Zuckerkonsum und lebensgefährdender Herzkrankheiten. Ob übergewichtig oder nicht spielt dabei keine Rolle.
Bioprodukte spiegeln für viele Verbraucher Nachhaltigkeit und eine gesunde Ernährung wider. Auch die Nachfrage nach Biolebensmitteln scheint nicht nur in Deutschland stetig zu steigen. Eine Umfrage des Landwirtschaftsministeriums zeigt nun, dass vor allem junge Menschen immer häufiger zu Bioprodukten greifen.
Für die Gesundheit gelten verarbeitete Fleischprodukte wie Wurst oder Schinken bereits länger als wenig förderlich. Doch nun scheint festzustehen, dass Fleisch allgemein ein hohes Gefahrenpotential für eine Erkrankung an Diabetes darstellt. Nach den Ergebnissen einer amerikanischen Langzeitstudie ist rotes Fleisch in jeder Form grundsätzlich ungesund.
Ein US-Verbraucherpsychologe hat eine Studie vorgestellt, der zufolge einige einfache Tricks mehr beim Abnehmen helfen können, als umfassende Diäten. Im Kern geht es darum, “sich selbst zu überlisten und alte Lebens- und Essgewohnheiten zu verändern”, so der Psychologe Brian Wansink von der Cornell Universität in Ithaca.
Hunger schlägt sich bekanntlich auf das Gemüt nieder. Sogar Männer können, laut Werbung, zu „Diven“ werden. Forscher fanden nun heraus, dass Hunger auch Paarbeziehungen ins Wanken bringen kann. Die Teilnehmer mit niedrigem Blutzucker zeigten verstärkt Aggressionen und Wutausbrüche.
Alle Jahre wieder stehen in deutschen Familien die Weihnachtsteller unter dem Weihnachtsbaum und laden zum Naschen ein. Aber nicht allein Äpfel, Nüsse und Spekulatius versüßen die Festtage. Vor allem Schokolade steht immer hoch im Kurs. Ob die Schokolade nun schädlich ist oder eher positive Wirkung hat, darüber streiten die Experten.
Seit einigen Jahren gehen Forscher weltweit einem im ersten Moment sehr abwägig erscheinenden Gedankengang nach. Kann die eigene Verdauung das psychische Befinden beeinflussen? John. F. Cryan, Professor für Anatomie und Neurowissenschaft des University College Cork, und einige weitere Wissenschaftler...
Die Jugendlichen in Europa legen offensichtlich keinen großen Wert auf gesunde Ernährung. Die HELENA Studie - Healthy Lifestyle in Europe by Nutrition in Adolescents - kommt zu dem Ergebnis, dass die Jugendlichen an jedem Tag viel zu wenig Obst und Gemüse, aber reichlich Fleisch und zu viele Süßigkeiten zu sich nehmen.
Übergewicht wird weltweit zu einer wahren Epidemie. Die Folgeerkrankungen bringen den Betroffenen großes Leid und belasten die gesamte Volkswirtschaft. Die Europäische Union (EU) will nun schon beim Einkauf dieser Entwicklung gegensteuern. Bereits auf der Verpackung sollen die Verbraucher erkennen können, ob das Produkt ein Dickmacher ist.
Die 27. Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (DAG) startete am 06. Oktober in Bochum. Das Leitthema der Fachtagung: "Adipositas in der ersten Lebenshälfte". Fachleute warnten anlässlich der Veranstaltung vor der "verlorenen Generation". Inzwischen steht fest, dass die Deutschen mit normalem Gewicht bereits in der Minderheit sind.
Eine Langzeitstudie brachte es an den Tag: Übergewicht und Fettleibigkeit sind nicht mehr ausschließlich Probleme in den Industrieländern, sondern eine Gefahr mit globaler Entwicklung. Die Daten aus 199 Staaten beweisen, dass 1,5 Milliarden Menschen weltweit zu dick sind. 500 Millionen Menschen gelten sogar als fettleibig.
Wer einen Blick auf die Inhaltsliste von Lebensmitteln wirft, der verliert schnell die Übersicht über die tatsächlichen Inhaltstoffe im Produkt. Ist wirklich ein natürliches Aroma im Joghurt oder eher doch nur künstliches? Was bedeuten die ganzen Abkürzungen in der Liste...
Forscher haben herausgefunden, warum Menschen immer wieder Heißhunger auf fettige Nahrungsmittel haben. Die Darmzellen sondern drogenähnliche Stoffe ab, welche die Lust auf fettiges Essen steigern. Eigentlich handelt es sich dabei um einen lebensnotwendigen Urinstinkt. In der heutigen Gesellschaft führt das Hormon jedoch häufig zu Übergewicht.
Dicke Menschen sind gefährdet. Zahlreiche Krankheiten und körperliche Probleme entstehen durch Fettleibigkeit. Mediziner und Wissenschaftler warnen schon länger vor den Folgen des Übergewichtes. In einem Leitartikel der englischen Fachzeitschrift "The Lancet" fordern Fachleute Gegenmaßnahmen. Weltweit sind über zwei Milliarden Menschen betroffen.
Ein 79-jähriger Rentner starb diesen Monat, nachdem er eine selbst angebaute Zucchini verzehrte. Das Opfer soll noch gesagt haben, dass das Gemüse einen bitteren Geschmack hatte. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Ellwangen, um die genauen Umstände zu erfahren. Ärzte vermuteten Magen-Darm-Infektion Ein...
Übergewicht ist nicht nur lästig, sondern hat massive gesundheitliche Schäden zur Folge. Das Wissen um die Probleme hilft aber den schwergewichtigen Menschen oft nicht weiter, denn sie können aus eigener Kraft nichts gegen die überflüssigen Pfunde tun. Das Adipositas Forschungszentrum in Leipzig bietet nun Hilfe im Internet.
Babynahrung soll eigentlich dafür sorgen, dass Babys und Kleinkinder ausreichend versorgt und gesund aufwachsen. Immer wieder allerdings werden in zahlreichen Produkten Schadstoffe nachgewiesen. Auch der NDR konnte kürzlich das krebserregende Benzol in Säften und Babysbreis finden.

Unsere Top 3

Weitere Artikel

Krankenkassen lassen Zusatzbeiträge eintreiben

Krankenkassen lassen Zusatzbeiträge eintreiben

Weil immer noch hunderttausende Versicherte ihre Zusatzbeiträge nicht zahlen, greifen die gesetzlichen Krankenkassen nun zu drastischen Mitteln. Sie drohen säumigen Zahlern mit der Pfändung. Bisher haben unter anderem die DAK und die City BKK die entsprechenden Daten an die Hauptzollämter weitergegeben.