Botox und Laser: Schönheitsoperationen werden beliebter
Botox und Laser: Schönheitsoperationen werden beliebter

Ob spritzen, saugen, schneiden oder lasern: Schönheitsoperationen stehen bei den Deutschen aktuell hoch im Kurs. Wie die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e. V. (GÄCD) gestern berichtete, hat sich die Zahl der Schönheitseingriffe 2009 im Vergleich zu 2008 fast um 20 Prozent gestiegen. Allein im vergangenen Jahr konnten etwa 170.000 kosmetische Eingriffe verzeichnet werden. Vor allem Frauen ließen sich häufiger bei ihrer Schönheit behilflich sein. Dabei standen Botox-Behandlungen an oberster Stelle, dicht gefolgt von Fettabsaugungen und Lidkorrekturen. Aber auch bei Männern haben Schönheitsoperationen zugenommen. Sie bevorzugten besonders Laserbehandlungen, aber auch Nasenkorrekturen und Tattoo-Entfernungen. Durch die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie wird auch deutlich, dass sich die Deutschen 2009 vor allem für kostengünstige Eingriffe interessierten. Daher wählten die meisten Patienten günstige Botox- und Laserbehandlungen, statt teure chirurgische Operationen.

Aufträge für Schönheitschirurgen steigen

Insgesamt ist die Zahl der Schönheitsoperationen 2009 im Vergleich zum Vorjahr auf 171.000 Eingriffe gestiegen. Das ist ein Plus von 20 Prozent. Allgemein ließen etwa 100.000 Deutsche einen chirurgischen Eingriff für ihre Schönheit über sich ergehen. Die aktuellen Zahlen hat die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie aus einer Befragung von 460 ihrer Mitglieder gewonnen.

Botox und Laserbehandlungen immer beliebter

Wie die GÄCD erklärte, hat sich die Zahl der Faltenbehandlungen mit Botox und anderen Füllsubstanzen im vergangenen Jahr um fast 50 Prozent erhöht. Insgesamt konnte die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie in diesem Bereich fast 146.000 Eingriffe verzeichnen. Dabei war diese Behandlungsmethode besonders bei Frauen beliebt: Sie ließen sich die Substanzen mehr als 130.000 Mal verabreichen. Dagegen entschieden sich 2009 nur etwa 14.000 Männer dafür, ihre Falten durch Botox glätten zu lassen. Beliebter waren bei den Männer hingegen Laserbehandlungen: Sie wurden bei männlichen Patienten im vergangen Jahr bis zu 43.000 Mal durchgeführt. Für eine Laserbehandlung entschieden sich zudem 38.000 Frauen.

Matthias Gensior, Generalsekretär der GÄCD, erklärte, dass es sich bei den beliebtesten Eingriffen auch um die kostengünstigsten handle. Die Patienten würden sich eher günstige Botox-Injektionen und Laserbehandlungen leisten, als kostenintensive chirurgische Eingriffe. Laut Matthias Gensior würden sich unter diesen Patienten auch viele Neueinsteiger befinden. Daher ist auch das Alter der ersten Faltenentfernung im Vergleich zu den Vorjahren stets gesunken.

Mehr Schönheitsoperationen bei Frauen 

Auf Platz zwei der beliebtesten Schönheitseingriffe lagen laut GÄCD bei Frauen Fettabsaugungen. Dabei legten sich 2009 knapp 17.000 weibliche Patienten dafür unter das Messer. An dritter Stelle standen bei Frauen Lidkorrekturen. Bei den männlichen Patienten waren Nasenkorrekturen am zweit beliebtesten, hierfür ließen sich knapp 3500 Männer chirurgisch operieren. Platz drei belegte die Entfernung von unliebsamen Tatoos.

Wie aus der Statistik der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie hervorgeht, ließen sich im vergangenen Jahr deutlich mehr Frauen als Männer unter das Messer legen. Das liege daran, dass Männer gegenüber chirurgischen Eingriffen weniger offen seien, so Matthias Gensior. Frauen gingen zudem eher aus praktischen Gründen zum Chirurgen. Das sei zum Beispiel bei Lidkorrekturen oft der Fall, denn mit schlaffen Oberlidern könnten sich Frauen nicht mehr richtig schminken, erklärte Gensior