Gothaer: Erneut “gut” im Assekurata-Rating
Gothaer: Erneut “gut” im Assekurata-Rating

Die Gothaer, eines der ältesten deutschen Unternehmen im Bereich Versicherung, hat zum fünften Mal in Folge ein gutes Gesamturteil der Assekurata Assekuranz Rating-Agentur erhalten. Demnach überzeugte der Anbieter vor allem im Bereich Wachstum und Attraktivität im Markt. Der Grund für die gute Bewertung in dieser Teilqualität: Die Gothaer wächst im Geschäft der Krankenvoll- und Zusatzversicherungen erheblich stärker als der Markt und verzeichnet Versichertenneuzugänge über Durchschnitt. Dementsprechend sind auch ihre Beitragseinnahmen gestiegen, mit 6,02 gegenüber 5,64 Prozent auch hier über Marktdurchschnitt. Insgesamt bescheinigt die Assekurata Agentur der Gesellschaft eine attraktive Produktpositionierung auf dem Markt. Wie aus dem Rating-Bericht hervorgeht, ist dies im Besonderen im Einsteiger- und Komfortsegment zutreffend. Laut den Assekurata-Analysten bieten die Gothaer-Produkte zukünftig ein ausgezeichnetes Wachstumspotenzial. Ein gutes Urteil erhält der Versicherer des Weiteren in den Teilqualitäten Kundenorientierung, Beitragsstabilität und Sicherheitslage.

Gothaer bietet vielseitige Betreuungsprogramme

Das umfassende Serviceangebot der Gothaer Krankenversicherung und ihre facettenreichen Betreuungsprogramme bei Krankenheiten wie Brustkrebs und Diabetes honorierten die befragten Versicherten mit einem guten Urteil. In der gleichermaßen bewerteten Teilqualität Beitragsstabilität profitieren die Kunden insbesondere von der Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit. Darüber hinaus werden auch Beitragsanpassungen dadurch abgefedert, dass der Versicherer überdurchschnittlich viele Mittel aus seiner Rückstellung für Beitragsrückerstattung (RfB) einsetzt. In punkto Sicherheitslage bestätigt die Gothaer ihr gutes Vorjahresergebnis u.a. auf Grundlage einer vergleichsweise sehr hohen Eigenkapitalquote.

Versicherungsgeschäftlicher Erfolg der Gothaer sehr gut

Laut dem Rating-Bericht der Assekurata erzielte die Gothaer im beobachten Zeitraum von 2007 bis 2010 kontinuierlich eine versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote über dem Durchschnitt des Marktes. Die hohe Ertragskraft im Versicherungsgeschäft der Gothaer zeige sich durch den Mittelwert, der in den zurückliegenden vier Jahren mit 10,86 um immerhin 1,29 Prozent höher war als der Marktdurchschnitt, so die Assekurata Agentur. Der Kapitalanlageerfolg des Anbieters zeichnete sich 2010 zum einen durch eine leichte Verbesserung der Nettoverzinsung und zum anderen durch eine deutliche Annäherung an den Markt aus. Während der Versicherer mit Sitz in Köln um etwa 0,5 auf 3,92 Prozentpunkte zulegen konnte, sank das Niveau des Marktes geringfügig auf 4,23 Prozent. Vor diesem Hintergrund kann die Gothaer Krankenversicherung ihre sehr gute Bewertung im Bereich Erfolg erneut bestätigen. Laut dem Assekurata Rating-Bericht verfügt die Gothaer über ein gebuchtes Beitragsvolumen in Höhe von 797,9 Millionen Euro. Damit zählt sie zu den 15 größten privaten Krankenversicherern Deutschlands.

Lange Unternehmenstradition

Die Gothaer Krankenversicherung AG betreute im Geschäftsjahr 2010 laut eigener Angaben 543.541 versicherte Personen. Sie ging im Jahre 1980 als Tochterunternehmen aus der 1827 gegründeten "Gothaer Lebensversicherungsbank für Deutschland" hervor. Die Tradition des Unternehmens reicht jedoch noch weitere Jahre zurück. Bereits 1820 wurde die "Gothaer Feuerversicherungsbank für den Deutschen Handelsstand" in Gotha als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit gegründet.