Die Temporäre Kunsthalle Berlin in Berlin Mitte wird anlässlich der 60. Berlinale vom englischen Künstler Phil Collins in ein Autokino verwandelt. Die Besucher können in gebrauchten Fahrzeugen Platz nehmen und Filmklasser und künstlerische Videos auf der Leinwand genießen.

Vom 11. bis 21. Februar 2010 findet in Berlin die 60. Berlinale statt. Viele Kinos der Stadt werden Festivalfilme zeigen. Irgendwann werden dann Filmpreise verliehen. Die Berlinale sucht immer auch ungewöhnliche Möglichkeiten, ihre Filme zu zeigen. So wird der Stummfilmklassiker Metropolis unter freiem Himmel am Brandenburger Tor übertragen – am 12. Februar! Das wird ja mal wieder gemütlich.

Die Temporäre Kunsthalle am Schlossplatz ist auch mit von der Partie. Dort, wo sich sonst zeitgenössische Künstler aus aller Welt präsentieren, werden Filme und Videos in einem Indoor-Autokino präsentiert. Der Künstler Phil Collins aus England stellt gebrauchte Autos in die große Halle. Ab dem 4. Februar werden auf der Leinwand Filmklassiker und Filme der Berlinale-Sektion „Forum Expanded“ gezeigt. Die Zuschauer können sich einfach in ein Fahrzeug setzen – und die Filme genießen.

Von diesen Logenplätzen aus gibt es ein abwechslungsreiches Programm zu sehen. Das Ganze hat neben dem Autokino-Spaß auch noch eine intellektuelle Dimension: „Auf spielerische Weise werden Präsentationsformen für Videokunst und Film hinterfragt und die Wahrnehmung von Öffentlichem und Privatem reflektiert.“ Der Eröffnungsfilm heißt „24 Hour Psycho“, findet ab 4. Februar 21 Uhr statt und dauert tatsächlich 24 Stunden. Der Eintritt ist frei und die Sitzplätze sind limitiert. Eine Reservierung ist per Telefon möglich: +49 (0)30 2060 5512