Seit Jahren beteuern viele Versicherungsunternehmen, dass es überhaupt nicht möglich sei, Versicherungsprodukte noch günstiger anzubieten. Aufgrund des hohen Wettbewerbs würde man sich in den meisten Versicherungsfeldern am untersten Ende der Beitragsskala bewegen. Im Bereich der hart umkämpften Kfz-Versicherung sollen einige Versicherer sogar unrentabel arbeiten.

Ein kleines Startup aus Berlin, das unter dem Namen Friendsurance agiert, sieht dies jedoch anders. Das Unternehmen erfährt seit wenigen Tagen eine massive PR-Unterstützung, sodass der eine oder andere Versicherungsnehmer vielleicht schon davon gehört hat. Ziel des Unternehmens ist es, ausgewählte Versicherungen deutlich günstiger anzubieten und somit den Kunden dabei zu helfen, ihre Versicherungsbeiträge zu senken.

Um dieses Ziel zu erreichen, setzt Friendsurance auf ein bisher einmaliges Konzept. Es sieht vor, dass sich Freunde zusammenschließen und gegenseitig füreinander bürgen. Sollte es zum Versicherungsfall kommen, springen zunächst einmal die Freunde ein. Sie legen bis zu einer zuvor definierten Obergrenze zusammen, damit der Schaden reguliert werden kann. Sollte der Schadensbetrag größer als die Summe sein, die über Freunde eingesammelt wird, springt die Versicherung ein.
Im Grunde handelt es sich hierbei um nichts anderes als die Vereinbarung einer hohen Selbstbeteiligung, die man als Versicherungsnehmer im Schadensfall nicht vollständig selbst aufbringen muss. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Freunde ist es möglich, die eigene finanzielle Belastung relativ gering zu halten. Damit genau geregelt ist, wer zum Freunde-Netzwerk zählt und im Schadensfall einen Obolus leistet, setzt Friendsurance auf das Prinzip des Social Networks: Die Freunde schließen sich online zusammen und können jederzeit den Zusammenhalt ihres Netzwerks überprüfen.

Eine Kfz-Versicherung gibt es momentan noch nicht. Derzeit können private Haftpflichtversicherungen, Hausratversicherungen, Rechtsschutzversicherungen und Fahrradversicherungen über Friendsurance abgeschlossen werden. Ein rascher Ausbau des Versicherungsangebots ist jedoch vorgesehen.