Keine Frage, bisher hat das Wetter in diesem Jahr nichts zu wünschen übrig gelassen. Es gab zahlreiche warme Tage mit viel Sonnenschein. Dennoch möchten viele Deutsche während der Osterferien kein Risiko eingehen und haben deshalb beschlossen, zu verreisen. Kostspielige Reisen stehen jedoch eher selten an, diese werden meist für den Sommerurlaub aufgehoben.

Gefragt sind daher vor allem Urlaubsziele, die sich zum einen mit dem Auto erreichen lassen und zum anderen bestes Wetter versprechen. Besonders Länder wie Frankreich und Italien stehen ganz weit oben, viele Personen werden ab der nächsten Woche ihre Autoreise in das Ausland antreten.

Allerdings sollte die erste längere Autofahrt im Jahr nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Ein wichtiges Thema ist der Versicherungsschutz: Viele Kraftfahrer sind nicht ausreichend versichert und gehen oft sogar vollkommen unbewusst ein hohes Risiko ein. Damit es nicht soweit kommt und im Ernstfall auf den Versicherer Verlass ist, sollte geprüft werden, ob die Autoversicherung einen ausreichenden Schutz bietet. Dieser ist wichtig, damit im Schadensfall eine ordentliche Abwicklung gewährleistet ist.

Ob ein solcher Schutz besteht, lässt sich durch einen Blick in die Versicherungsunterlagen herausfinden. Alternativ ist es möglich, den Versicherer einfach anzurufen. Normalerweise lässt sich auf diesem Weg schnell ermitteln, ob die Autofahrt in das Ausland mit gutem Gewissen angetreten werden darf.

Weiterhin sollte das Fahrzeug einem Frühjahrs-Check unterzogen werden. An zahlreichen Fahrzeugen hat der Winter seine Spuren hinterlassen, sodass beispielsweise Flüssigkeiten aus Schläuchen austreten können – vor allem wenn die Autos über längere Zeit stark belastet werden. Ein kurzer Check in der Werkstatt ist empfehlenswert. Etliche Kfz-Werkstätten bieten solch einen Check sehr preiswert an.