Nicht alle Autofahrer sind mit der Leistung ihrer Kfz-Werkstatt zufrieden. So mancher Autobesitzer hat sich darüber geärgert, dass bei der Wartung schlampig gearbeitet wurde. Dies trifft besonders für freie Werkstätten zu: Ein beachtenswerter Teil der Autofahrer ist mit diesen Werkstätten nicht zufrieden.

Wie der ADAC im Rahmen seines jährlichen Werkstatt-Tests ermittelt hat, haben viele Autofahrer mit ihren Aussagen gar nicht so Unrecht. Es ist längst nicht so, dass alle Autowerkstätten einen guten Service bieten. Ganz im Gegenteil: Was Qualität und Zuverlässigkeit betrifft, so ist die Palette breit gefächert. Während einige Kfz-Werkstätten einen erstklassigen Job machen, können andere Werkstätten mit ihren Leistungen nicht überzeugen. Daher ist es keinesfalls egal, wo man sein Auto warten lässt.

Für seinen Test hat der ADAC Stichproben durchgeführt, indem man Wartungen bei 75 Autowerkstätten in ganz Deutschland durchführen ließ. Um Ausrutscher einzelner Werkstätten zu kompensieren, hat man je Werkstattart 5 Fahrzeuge warten lassen. Insgesamt gingen 25 Fahrzeuge zu den Vertragswerkstätten großer Autohersteller, 25 Fahrzeuge zu ATU sowie 25 Fahrzeuge zu freien Werkstätten, die sich unter dem Namen „Meisterhaft“ zusammengeschlossen haben.

Alles in allem fällt das Ergebnis des Werkstatt-Tests sehr eindeutig aus. So fällt auf, dass die Vertragswerkstätten insgesamt deutlich besser abschnitten. Es wurden mehr Fehler an den Fahrzeugen gefunden und fachgerechte Behebungen durchgeführt. Außerdem wurde der Kundenservice berücksichtigt, der unter anderem auch die Terminvereinbarung berücksichtigt.

Bei ATU sowie den anderen freien Werkstätten fällt das Ergebnis ganz unterschiedlich aus. Auch bei diesen Werkstätten fanden sich sehr gute Anbieter wieder, andere konnten hingegen überhaupt nicht punkten und mussten die Note „mangelhaft“ akzeptieren. Hieran wird eines deutlich: Eine professionelle bzw. fachgerechte Wartung muss nicht teuer sein, sofern man eine freie Werkstatt findet, die einen guten Job macht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wendet sich lieber gleich an eine Vertragswerkstatt.