Studie
Die Continentale-Studie 2015 ermittelt: Die Versicherten sind zufrieden. © panthermedia.net / Andrey Popov

Wie zufrieden sind Versicherte mit ihrer Krankenversicherung? Wie zufrieden mit dem Gesundheitssystem? Die TSN-Infratest-Bevölkerungsbefragung der Continentale Krankenversicherung versucht, diese Fragen zu beantworten. Die Studie zeigt: Grundsätzlich gibt es einen Unterschied zwischen der Zufriedenheit der privat Versicherten und der der gesetzlich Versicherten. Die Versicherungsnehmer der privaten Versicherung sind noch zufriedener.

Seit 2001 untersucht die Continentale-Studie jährlich die Zufriedenheit der Versicherten. Im 14. Jahr wurde ein neuer Rekord ermittelt. Die Zufriedenheit der Versicherten ist in diesem Jahr so hoch wie nie zuvor. Insgesamt sagen 68 Prozent der gesetzlich Versicherten, dass sie mit dem Preis ihrer Versicherung und dem Gesundheitssystem insgesamt zufrieden sind. Von den Leistungen sind 70 Prozent überzeugt. Bei den privat Versicherten liegt der Wert noch höher. 81 Prozent sind mit den Leistungen des Gesundheitssystems zufrieden. Die Zufriedenheit mit dem Preis liegt bei den privat Versicherten in etwa auf dem gleichen Niveau wie bei den gesetzlichen Versicherten.

Sorgen und Ängste vor allem bei gesetzlich Versicherten

Doch die Studie 2015 zeigt auch negative Ergebnisse auf. Viele Versicherte blicken besorgt in die Zukunft. Eine besonders große Angst: Viele Versicherte befürchten, in der Zukunft nicht mehr ausreichend vom Gesundheitssystem und dem medizinischen Fortschritt profitieren zu können. Dies geben 71 Prozent der gesetzlich Versicherten an. Eine zweite Sorge der gesetzlich Versicherten ist: Sie zweifeln daran, dass das Gesundheitssystem auch in Zukunft noch so leistungsfähig und zufrieden stellend ist. Die meisten Mitglieder einer gesetzlichen Versicherung fürchten, dass sie in Zukunft mehr in die eigene Versorgung investieren und private Angebote annehmen müssen. 86 Prozent geben dies an. 76 Prozent erwägen, zusätzliche private Leistungen durch Eigeninitiative in Anspruch zu nehmen und auf diese Weise vorzusorgen.

Unzureichende Informationen für Versicherte

Ein Problem wurde bereits in der ersten Continental-Studie entdeckt. Versicherte sind oft nicht ausreichend über die Leistungen der Versicherung informiert. Nur rund 10 Prozent aller Befragten wissen, dass Leistungen bei gesetzlichen Versicherungen nicht garantiert werden können. Bei privaten Versicherungen jedoch schon. Die Continentale-Studie wird von dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt. Hierbei werden nicht nur generelle Fragen zur Zufriedenheit mit Preis und Leistung gestellt. Es fließen auch aktuelle Themen mit ein. In diesem Jahr wurden die repräsentativen 1.321 Personen bundesweit unter anderem darüber befragt, welche Meinung sie zum „gläsernen Versicherten“ (Wir berichteten über die Debatte um den Datenschutz) haben.