Nur noch vier Krankenkassen erheben einen Zusatzbeitrag
Nur noch vier Krankenkassen erheben einen Zusatzbeitrag

Grund zur Freude für Versicherte der DAK-Gesundheit, der BKK advita sowie der BKK Phoenix: Alle drei Kassen werden ab 1. April keinen Zusatzbeitrag mehr von ihren Mitgliedern einfordern und diese somit an den hohen Überschüssen der Kassen aus dem vergangenen Jahr beteiligen. Während das zuständige Bundesversicherungsamt (BVA) für die DAK-Gesundheit und die BKK advita bereits grünes Licht zur Abschaffung des Zusatzbeitrags gegeben hatte, steht die Entscheidung bei der BKK Phoenix noch aus. Doch die Genehmigung sei nur noch eine reine Formsache, lautete es seitens der Betriebskrankenkasse. Auch weitere Kassen haben bereits angekündigt ihren Extrabeitrag im Laufe des Jahres abzuschaffen. Aktuell müssen damit die Mitglieder von lediglich vier Kassen den einkommensunabhängigen Beitrag weierhin an ihre Kasse abführen (Aktuelle Zusatzbeitragsliste 2012).

DAK-Gesundheit verzichtet auf Zusatzbeitrag

Die neu formierte DAK-Gesundheit hat ihren Zusatzbeitrag, den die Versicherten seit Februar 2010 zahlen mussten, wieder abgeschafft. Die mehr als sechs Millionen Versicherten der Kasse, die aus der Fusion der DAK, der BKK Gesundheit sowie der BKK Axel Springer entstanden ist, zahlen damit acht Euro weniger pro Monat. Grund dafür sei nach Angaben der Kasse der Überschuss, den die DAK 2011 erzielt hatte. 

BKK advita und BKK Phoenix: Kein Zusatzbeitrag ab 1. April

Gleiches gilt auch für die Betriebskrankenkassen BKK advita und BKK Phoenix: “Die jetzt wieder sehr gute Kapitalausstattung der Kasse und die positive Prognose für 2012 erleichterten die Entscheidung für den Verwaltungsrat. Gerne geben wir diese gute Nachricht für 2012 an unsere Versicherten weiter”, erklärt Norbert Pasternak, Vorstand der BKK advita auf der Internetseite der Kasse. Auch die BKK Phoenix hatte die Abkehr vom Zusatzbeitrag bereits im Dezember letzten Jahres beschlossen. Formal stehe allerdings noch der Satzungsnachtrag und auch die Genehmigung des Bundesversicherungsamtes aus, so ihr Vorstand Hans-Joachim Gerken.

Weitere Streichungen im Juli und Oktober 2012

Auch die BKK Merck hat bereits das Datum der Streichung ihres Extrabeitrags bekannt gegeben. Ab 1. Juli soll die verpflichtende Zahlung für ihre Versicherten entfallen. Die Deutsche BKK will nachziehen und verzichtet zum 30. September auf die Extrabeiträge. Nach Angaben der Verbraucherorganisation Stiftung Warentest plant die BKK Hoesch, ihren zusätzlichen Beitrag ab dem 1. Oktober abzuschaffen. Zu diesem Zeitpunkt sei auch eine Fusion mit der BKK vor Ort angesetzt, heißt es weiter. Nicht geäußert hat sich bisher lediglich die BKK Publik.