PKV: Auch Allianz lässt sich von Map-Report bewerten
PKV: Auch Allianz lässt sich von Map-Report bewerten

Auch die Allianz hat sich nun entschlossen, im Bereich der privaten Krankenversicherung für mehr Transparenz zu sorgen. Ungewöhnlich ist es deshalb, weil der Konzern einst noch zu den größten Kritikern des Map-Reports zählte, so berichtete es Manfred Poweleit, Gründer des Ranking-Unternehmens. Doch nun legt der private Krankenversicherer laut Handelsblatt alle relevanten Daten für eine Bewertung offen. Derzeit gibt es in Deutschland 46 Anbieter einer privaten Krankenversicherung. Von denen befinden sich lediglich 16 im Ranking des Map-Reports. Durch diese Unternehmen sind aber 60 Prozent der am Beitrag gemessenen relevanten Versicherten in der Bewertung vertreten. Insgesamt sind derzeit etwa 8,8 Millionen Bundesbürger in einer privaten Krankenvollversicherung versichert.

Allianz mit sehr guter Leistung

Geht es nach dem Urteil von Manfred Poweleit von Map-Report, so hat die Allianz Private Krankenversicherung einen Einstand nach Maß gefeiert. Mit insgesamt 62,95 Punkten erhielt man bereits in der ersten Bewertung die Note "mm" für sehr gute Leistungen, trotz der leichten bilanziellen Schwächen (19 von 36 Punkten). Positiv fielen bei dem Krankenversicherer aus München vor allem die stabilen Beiträge auf. Mit den Erhöhungen der Beiträge in den Jahren 2000 (um durchschnittlich 4,1 Prozent für Angestellte) und 2005 (um 2,8 Prozent) erhielt man hier 29 von 40 Punkten. Der Erfolg kommt wohl für einige überraschend, denn vor kurzem verlor die Allianz noch einen Rechtsstreit mit der Finanzaufsicht und musste alle ihre neuen Tarife umstellen.

Debeka, DKV und R+V als Spitzenreiter

Zum elften Mal in Folge erhielt die Debeka mit ihrer privaten Krankenversicherung die beste Bewertung beim Map-Report – und zwar mit Abstand. Vor allem im Bereich der Bilanz und im Service konnte das Unternehmen kräftig Punkten. Mit der DKV und der R+V liegen zwei PKV-Anbieter punktgleich mit 70,10 Punkten auf dem zweiten Platz. Nach der Fusion mit der Victoria und der Einbeziehung deren Tarife konnte die DKV, jetzt mitgliederstärkster Anbieter einer privaten Krankenversicherung, wieder in die Bewertung "mmm" für jahrelange hervorragende Leistungen aufsteigen. Auch die R+V konnte die Höchstbewertung aus den vergangenen Jahren bestätigen.

Orientierung bei Wechsel in die private Krankenversicherung

Vor allem für wechselwillige Versicherte aus der gesetzlichen Krankenversicherung in die private Krankenversicherung kann das Ranking des Map-Reports eine große Hilfe sein. Dieses gibt Anhaltspunkte darüber, ob ein privater Krankenversicherer langefristig im Sinne seiner Versicherten agiert. Auch PKV-Vermittler orientieren sich an den Bewertungen des Map-Reports.