Studie: Tai Chi stoppt Schmerzen von Arthritis
Studie: Tai Chi stoppt Schmerzen von Arthritis

Tai Chi ist eine aus China stammende Kampfkunst und wird dort seit vielen Jahrhunderten praktiziert. Doch mittlerweile zählt Tai Chi auch zu den beliebtesten Kampfkünsten weltweit. Die langsamen Übungen lindern Schmerzen, sorgen für ein seelisches und körperliches Gleichgewicht. Seine besondere Wirkung auf die Gesundheit wurde erst kürzlich wieder durch eine Studie belegt. Wissenschaftler der University of North Carolina untersuchten dafür insgesamt 354 Personen, die alle unter ärztlich diagnostizierter Arthritis litten. Die Probanden im Alter von mindestens 18 Jahren stammten aus 20 Ortschaften in North Carolina und New Jersey und waren allesamt in der Lage, sich trotz ihrer Erkrankung ohne Hilfe fortzubewegen.

Befragung nach Gesundheitszustand

Alle Beteiligten wurden bei Beginn der Studie medizinisch untersucht und wurden unter anderem nach Schmerzen oder dem allgemeinen Gesundheitszustand befragt. Für die Wissenschaftler war es außerdem wichtig zu wissen, wie gut die Probanden ihren Alltag bewältigen können und wie sie ihre körperlichen Fähigkeiten einschätzen.

Besserung der Schmerzen

Das Forscherteam teilte die Probanden für ihre Untersuchung zunächst in zwei Gruppen ein. Eine Gruppe begann sofort mit einem achtwöchigen Tai Chi-Kurs, während die andere Gruppe erst acht Wochen später einen Kurs absolvierte. Mit Abschluss des ersten Kurses wurden die Probanden erneut untersucht und die Ergebnisse verglichen. Bei den Teilnehmern des ersten Kurses zeigte sich im Vergleich zur zweiten Gruppe eine deutliche Linderung der Beschwerden. Auch nach Ende des zweiten Kurses verspürten die Teilnehmer der zweiten Gruppe eine Besserung ihres Zustandes.

Vielseitiger Nutzen für die Gesundheit

Insgesamt konnten die Wissenschaftler nach dem achtwöchigen Kurs bei beiden Gruppen eine Abnahme der Schmerzen feststellen. Die Betroffenen litten außerdem seltener unter Müdigkeit oder Gelenksteifheit und schätzten ihre körperliche Leistungsfähigkeit deutlich höher ein. Hauptautor der Studie Leigh Callahan betont: "Unsere Studie zeigt, dass Tai Chi für Menschen mit den verschiedensten Formen von Arthritis positiv wirkte, Fibromyalgie, rheumatoide Arthritis und Osteoarthritis eingeschlossen". Auch auf die Psyche wirke sich das Training positiv aus: Die Befragten fühlten sich deutlich ausgeglichener.