Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass sich beim Abschluss von Versicherungen eine satte Ersparnis erzielen lässt, indem man zuvor Beiträge vergleicht. Besonders im Internet werden Versicherungsvergleiche gerne genutzt. Dies gilt auch für die Suche nach Kfz-Versicherungen: Zahlreiche Autokäufer recherchieren online, um einen günstigen Versicherungsschutz für ihr Auto zu finden.

Allerdings sollte der Preis bzw. die Höhe des Beitrags bei der Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Tarif niemals an erster Stelle stehen. Wer bei der Versicherungsauswahl ausschließlich auf die Kosten achtet, begeht womöglich einen großen Fehler. Eine gute Kfz-Versicherung ist nämlich nicht nur günstig – sie muss auch einen ausreichenden Versicherungsschutz bieten.
Es ist nicht so, dass Beitragshöhe und Leistungsumfang in einem konträren Verhältnis zueinander stehen. Auch günstige Kfz-Versicherungen können je nach Anbieter einen ausgezeichneten Schutz bieten. Allerdings gibt es ebenso einige Tarife, deren Leistung schlichtweg nicht ausreichend bemessen ist. Erst kürzlich wurde im „Map-Report“ vor billigen Versicherungstarifen gewarnt.

Für angehende Versicherungsnehmer ist es daher umso wichtiger, sich in aller Ruhe auf dem Versicherungsmarkt umzusehen bzw. beim Versicherungsvergleich nichts zu überstürzen. Wer einen günstigen Versicherungsschutz sucht, sollte die Tarife mit den attraktivsten Preisen näher ansehen und deren Leistungsumfang überprüfen. So ist es zum Beispiel wichtig, dass ausreichende Deckungssummen festgelegt sind. Des Weiteren lohnt es sich, die Service-Qualität der einzelnen Versicherer zu hinterfragen. Wenn es zum Schadensfall kommt, ist es umso wichtiger, dass man professionell betreut wird. Auch diesbezüglich kann das Internet sehr gut weiterhelfen: Diverse Reporte stehen online bereit, denen zu entnehmen ist, wie die einzelnen Versicherer bei Service-Tests beurteilt wurden.