Wer sich auf der Suche nach einer preiswerten Autoversicherung befindet und daher Tarife im Web vergleichen möchte, hat die Qual der Wahl. Es gibt zahlreiche Vergleichsrechner, die eine schnelle Ermittlung günstiger Kfz-Tarife versprechen. Viele Autofahrer wissen daher gar nicht so genau, für welchen Anbieter sie sich entscheiden sollen.

Allerdings erlebt der Markt derzeit eine Konsolidierung, d.h. einige Anbieter verschwinden vom Markt oder schließen sich zusammen. Auffällig ist, dass mehrere große Vergleichsbetreiber gegangen sind, insbesondere Transparo ist ein gutes Beispiel. Das einst unter dem Namen Aspect Online bekannte Vergleichsportal startete mit neuem Namen so richtig durch und erlangte innerhalb kürzester Zeit einen hohen Grad an Bekanntheit. Doch zu Beginn des Jahres wurde bekannt, dass der Versicherungsvergleich nicht rentabel ist und daher geschlossen werden soll.

Zu einer vollständigen Schließung kam es jedoch nicht, der Vergleichsanbieter Verivox ist eingesprungen und hat Transparo übernommen. Zumindest gilt dies für die Technologie und bestehende Kontakte in die Versicherungsbranche. Auf Basis von Transparo möchte der neue Eigentümer einen leistungsstarken Tarifvergleich aufbauen, der möglichst viele Tarife berücksichtigt und somit wertvolle Unterstützung bei der Tarifsuche leistet.

Dies ist aber keinesfalls die einzige Übernahme, die sich Verivox zugetraut hat. Der einstige Konkurrent Toptarif wurde ebenfalls übernommen – die Website des Anbieters ist zwar noch erreichbar, doch der Kfz-Versicherungsvegleich leitet zu Verivox weiter.

Insgesamt ist die neue Situation am Markt schwierig zu bewerten. Auf der einen Seite ist es von Vorteil, wenn immer leistungsstärkere Online-Vergleiche entstehen, immerhin bieten diese einen sehr großen Nutzen. Auf der anderen Seite ist eine verringerte Anbietervielfalt ein Nachteil, denn sollten einzelne Anbieter zu stark werden, kann dies für die Verbraucher von Nachteil sein. Wir werden den Markt daher genau beobachten.