Der Reifenhersteller Michelin lädt zur Challenge Bibendum auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin. Unter dem Motto „Sauber, sicher und vernetzt“ werden bis kommenden Sonntag über 250 Fahrzeuge mit Alternativ-Antrieben gezeigt. An den Publikumstagen am Samstag und Sonntag können viele Fahrzeuge probegefahren werden.

Ein ganz besonderer Ort wird zur Kulisse für ein ganz besonderes Event: An vier Tagen findet auf dem Freigelände des ehemaligen innerstädtischen Berlin Flughafens Tempelhof die Challenge Bibendum statt. 75 Aussteller aus aller Welt zeigen Fahrzeuge mit innovativen Antrieben – mit dabei sind Elektromobile und Brennstoffzellen-Fahrzeuge.
Zu sehen sind ca. 270 Fahrzeuge wie z.B. Zweiräder, Dreiräder, Automobile, Busse und Nutzfahrzeuge. Alle haben eines gemeinsam: Sie zeigen die aktuellen technischen Möglichkeiten alternativer Antriebe – und sind besonders verbrauchsarm und emissionsarm. Deutsche Hersteller sind leider spärlich vertreten. Das ist natürlich die Chance für die deutschen Anbieter, die sich in diesem Bereich engagieren – und bislang noch wenig bekannt sind. Wie z.B. der Hersteller des E-Rockit, eines coolen Elektrobikes, das in Berlin Marzahn produziert wird. Die großen deutschen Hersteller sind nur mit Opel vertreten. Die Rüsselsheimer zeigen den Opel Ampera.

Die Challenge Bibendum lohnt sich nicht nur für Autofans und Freunde der Elektromobilität. Es ist außerdem ein erhebendes Gefühl, über die gigantische Fläche des ehemaligen Flughafen Tempelhofs zu laufen, das den Namen „Tempelhofer Freiheit“ bekommen hat.

Die Challenge Bibendum ist am 21. und 22. Mai 2011 von 8 bis 18 Uhr für alle geöffnet. Erwachsene zahlen einen Eintritt von 5 Euro. Kinder und Jugendliche können kostenlos rein.