Es kommt immer wieder vor, dass Autoversicherungen ihre Beiträge erhöhen. Besonders beliebt sind Beitragserhöhungen rund um den Jahreswechsel. Viele Versicherte wissen nicht so richtig, was sie in diesem Fall tun können. Dabei ist es ganz einfach: Wenn die Autoversicherung die Beiträge für Kfz-Haftpflicht, Teilkasko oder Vollkasko erhöht, hat der Versicherte ein Sonderkündigungsrecht. Er kann also seine bestehende Autoversicherung ganz einfach kündigen. Wichtig hierbei: Die Kündigung muss innerhalb von vier Wochen bei der aktuellen Autoversicherung eingehen.

Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Für die persönliche Absicherung wird empfohlen, die Kündigung der Autoversicherung als Einschreiben mit Rückschein zu verschicken. Im Kündigungsschreiben sollte man auf die Beitragserhöhung Bezug nehmen, den Begriff „Sonderkündigungsrecht“ verwenden und um die Zusendung einer Kündigungsbestätigung bitten.

Da man nur vier Wochen Zeit hat, um die Kündigung abzuschicken, sollte man dies idealerweise frühzeitig tun. Natürlich auch, um sich eine neue Autoversicherung zu suchen. Dabei sollte man sich nicht von den Werbeaussagen der Autoversicherungen blenden lassen. Mit fast 100%iger Sicherheit trifft keiner der beworbenen Beiträge auf den eigenen Fall zu.
Besser ist es, die knappe Zeit zu nutzen, um sich auf einer unabhängigen Internetseite zum Thema Kfz-Versicherung gründlich zu informieren. Dabei kann man auch einen kostenlosen Autoversicherung Online Vergleich durchführen, der auf diesen Portalen meistens integriert ist.